Projektübersicht

An der Gemeinschaftsschule Freisen soll es zukünftig zwei „Bläserklassen“ geben. In diesen Klassen des 5. und 6. Schuljahres wird jedes Kind im Rahmen des regulären Unterrichtes in drei bis fünf Wochenstunden ein Blasinstrument erlernen, sodass die gesamte Klasse ein Klassenorchester bildet. Daher benötigen wir finanzielle Mittel für die Anschaffung der Instrumente für zwei Klassensätze.

Kategorie: Bildung
Stichworte: Bläserklasse, Freisen, Gemeinschaftsschule, Musik, Kultur
Finanzierungs­zeitraum: 27.04.2018 09:31 Uhr - 26.07.2018 00:00 Uhr
Realisierungs­zeitraum: ab dem Schuljahr 2019/2020

Worum geht es in diesem Projekt?

Für den Zeitraum von zwei Jahren erlernen die Schüler in der Bläserklasse das Spielen eines Blasinstrumentes, welches von der Schule leihweise inkl. einer Versicherung zur Verfügung gestellt wird. Für die Eltern fallen nur geringe monatliche Kosten für die Wartung der Instrumente und den Instrumentalunterricht in Kleingruppen an, sodass auch Kinder aus sozial schwächeren Familien an diesem Projekt teilnehmen können. Die übrigen Musikstunden finden im Klassenverband als „Orchester“ statt. Bereits nach wenigen Monaten können die Kinder erste gemeinsame Stücke spielen und somit das Schulleben stark bereichern. Studien mit Bläserklassen (vgl. Bastianstudie) zeigen, dass diese Art des Unterrichtes enorme positive Auswirkungen auf die Kinder und die Klassengemeinschaft hat. So haben Kinder in einer Bläserklasse ein besseres Selbstbewusstsein, zeigen eine höhere Leistungsbereitschaft, erzielen bessere schulische Leistungen und bilden eine stärkere Klassengemeinschaft.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Ziel dieses Projektes ist es, jeweils einer Klasse des 5. und 6. Schuljahres als Klassengemeinschaft die Teilnahme am Projekt „Bläserklasse“ zu ermöglichen. Dafür ist die Anschaffung von zwei kompletten Klassensätzen an Blasinstrumenten notwendig. Alleine die Anschaffungskosten für einen Klassensatz belaufen sich auf etwa 22.000 Euro. Um das Projekt starten zu können, ist es notwendig, dass etwa die Hälfte des ersten Klassensatzes (mindestens 10.000 Euro) als Startkapital vorhanden ist. Die weiteren Kosten können dann durch die monatlichen Beiträge der Eltern nach und nach abbezahlt werden.
Zielgruppe sind die Schüler dieser beiden Klassen, die für die Dauer von zwei Jahren an dem Projekt teilnehmen können. Nach den zwei Jahren kann weiterhin an der Schule in Form eines Orchesters musiziert werden, sodass auch die musikalische Vielfalt und das musikalische Schulleben im Laufe der nächsten Jahre wachsen werden. Die Instrumente werden dann an den nächsten Jahrgang weitergegeben.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Musik ist ein wichtiger Bestandteil des menschlichen Lebens. Gerade das aktive Musizieren fördert nachweislich die Intelligenz von Kindern und schult die ganzheitliche Entwicklung. Daher ist es besonders wichtig, dass auch an allgemein bildenden Schulen das aktive Musizieren einen besonders großen Stellenwert erlangt. Da dies im normalen Unterricht nicht immer möglich ist, eignet sich hierfür hervorragend die Einrichtung einer Bläserklasse.
Die Schüler werden in ihren kognitiven sowie motorischen Fähigkeiten geschult und erlernen automatisch einen guten Umgang mit den Mitschülern. Auch die übrigen schulischen Leistungen liegen in Bläserklassen in der Regel wesentlich höher als in normalen Regelklassen.
Zudem können durch die geringen Kosten für die Eltern auch Kinder an diesem Projekt teilnehmen, die sonst auf Grund fehlender finanzieller Mittel niemals die Möglichkeit hätten, ein Instrument zu erlernen, was zu einer erheblichen Chancengleichheit aller Kinder führt.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Bei erfolgreicher Finanzierung wird zunächst ein Klassensatz an Blasinstrumenten und Zubehör angeschafft, damit der erste Jahrgang mit dem Projekt starten kann. Ziel ist es, weiterhin Gelder zu sammeln und bereits im Folgejahr einen zweiten Klassensatz anzuschaffen. Bei einer Überfinanzierung wird daher das weitere Geld automatisch für das weitere Bläserklassenprojekt genutzt. Je mehr Gelder durch Spenden gesammelt werden, desto geringer ist der monatliche Beitrag der Eltern, was wiederrum die Teilnahme für möglichst viele Kinder aus allen Gesellschaftsschichten ermöglicht.

Wer steht hinter dem Projekt?

Der Verein zur Förderung der Gemeinschaftsschule Freisen, die Fachschaft Musik der Gemeinschaftsschule Freisen sowie die Mitglieder der Schulleitung und die gesamte Schulgemeinschaft.

Ansprechpartnerin:

Caroline Jakobs
c.jakobs@gems-freisen.de